07.12.2017

Darin wird die Absicherung der Almwirtschaft als eine entscheidende Maßnahme zur Aufrechterhaltung der Viehhaltung auf den Heimbetrieben, die Weiterführung des bisherigen Systems zur Almflächenerfassung mit dem zentralen Element der Anrechnung der Almflächen am Heimbetrieb anhand der aufgetriebenen Großvieheinheiten im Bereich der Ausgleichszulage für benachteiligte Gebiete gefordert.

Aufrechterhaltung der Viehhaltung
Monz meinte in Anwesenheit der versammelten Bauernschaft: „Der Lebensraum im Tiroler Oberland und Außerfern mit seinen vielen Seitentälern ist im besonderen Maße von Naturgefahren wie Lawinen, Muren und Hochwasserereignissen bedroht. Die Aufrechterhaltung der Bewirtschaftung der Kulturlandschaft ist dabei die Grundvoraussetzung für die weitere Besiedelung in den Tälern. Damit die Grünlandflächen im Tal und auf der Alm bewirtschaftet werden können, braucht es die Viehhaltung. Die Aufrechterhaltung der Viehhaltung ist somit die zentrale Herausforderung, weil es keine alternative Bewirtschaftungsform gibt.“
Die Weiterführung des bisherigen Systems zur Almflächenfeststellung umfasst die Forderungen:
- eine einmalige Almflächenkontrolle innerhalb des Verpflichtungszeitraumes
- das Unterbleiben von Rückrechnungen bzw. Rückforderungen, sofern sich die Alm an die Referenz bzw. das Vorortkontrollergebnis gehalten hat
Mit der Umsetzung dieser Forderung entsteht eine Rechtssicherheit für die Almauftreiber und die Almobmänner.

Tiroler Bauernbund unterstützt Toni Mattle
Im Rahmen der Herbstkonferenz in Schönwies konnte auch Landtagsvizepräsident Bgm. Toni Mattle als Kandidat für die bevorstehenden Landtagswahlen im Bezirk Landeck präsentiert werden (er konnte bei der Herbstkonferenz aufgrund eines Schlechtwettereinbruches nicht mit dabei sein). „Toni Mattle hat in den vergangenen Jahren immer wieder bewiesen, dass er an der Seite von uns Bauern kämpft und uns nach bestem Wissen und Gewissen unterstützt. Deswegen haben wir im Bezirksbauernrat einstimmig beschlossen Mattle bei den bevorstehenden Wahlen zu unterstützen“, so Monz im Rahmen der Herbstkonferenz.

Foto: Der bewährte Mandatar Toni Mattle aus Galtür wird vom Bauernbund unterstützt.


Aktuelle Termine

Sprechtag Rechtsberatung
Mittwoch, 13. Dezember 2017
BLK Reutte

Details

Sprechtag Rechtsberatung
Mittwoch, 20. Dezember 2017
BLK Imst

Details


Tiroler Bauernkalender 2018 – jetzt bestellen!

Der Tiroler Bauernkalender 2018 ist druckfrisch bei uns eingelangt. Das beliebte Geschenk kann ab sofort unter 0512/59900-25 oder unter kaiser@tiroler-bauernzeitung.at bestellt werden. Kosten 10 Euro.


Tirol braucht seine Bauern!

Was wäre Tirol ohne Bauern?

Finden Sie mehr Infos zur Kampagne und zu den beliebten Tiroler Bauern Produkten in unserem Online-Shop.

mehr


Hundekottafeln bestellen!

Die Hundekotproblematik ist ein ernst zu nehmendes Thema und betrifft viele Bauern in unserem Land. Wir setzen auf Aufklärung und bieten deswegen unsere Hundekottafeln zum Verkauf an. Infos, Bestellungen etc. unter tbb@tiroler-bauernbund.at oder Tel. 0512/59900-12

Infos, Preise, etc.

Unsere Adresse


Tiroler Bauernbund
Brixner Straße 1
A-6020 Innsbruck
Tirol - Österreich
Telefon +43 512 59900-12
Fax +43 512 59900-31

Email

Bauernbund Wetterservice


Insgesamt 165.000 Anrufe verzeichneten wir im Zeitraum April-Oktober 2017. Ab April 2018 wird unsere Wetterhotline wieder geöffnet.

aktuelles Wetter

Wozu Tiroler Bauernbund?


In unserem Imagefilm und der Infobroschüre erfahren Sie mehr über Ursprung, Aufgaben, Ziele und die Bedeutung des Tiroler Bauernbundes.

Video

Broschüre

Volltextsuche


Die einfache Suche nach Personen, Orten, Dingen und Terminen!

Tiroler Bauernbund