20.10.2017

„Ich möchte mich bei allen Wählerinnen und Wählern für das Vertrauen bedanken. Mit dem österreichweit besten Ergebnis liegt die Neue Volkspartei von Sebastian Kurz in Tirol nun bei 38,43%. Damit haben sich die Wähler eindeutig für einen neuen Stil in der Politik entschieden, in dem angepackt und nicht gestritten, in dem Veränderung und Zukunftsperspektiven keine Fremdwörter sind und in dem vor allem der Stellenwert der heimischen Landwirtschaft und des ländlichen Raumes nachhaltig gestärkt wird“, so Bauernbundobmann LHStv. Josef Geisler. Insgesamt erreichten die bäuerlichen Kandidaten bei der Nationalratswahl 2017 34.519 Vorzugsstimmen, was immerhin mehr als 20% der gesamten VP-Stimmen darstellt und knapp 50 Prozent der gesamten VP-Vorzugsstimmen.

Sehr erfreulich ist die Tatsache, dass sich gleich zwei österreichweite Vorzugsstimmen-Champions unter den Bauernbund-Spitzenkandidaten aus Tirol finden. Mit sagenhaften 10274 Vorzugsstimmen zieht NR Hermann Gahr bereits zum sechsten Mal als unangefochtene Nummer eins im Regionalwahlkreis Innsbruck-Land und Schwaz in den Nationalrat ein. „Hermann Gahr hat nicht nur im Wahlkampf, sondern während seiner Zeit als Nationalrat tagtäglich die Anliegen der Bevölkerung ernst genommen. Dieser Einsatz wurde jetzt von den Menschen in seinem Wahlkreis eindeutig belohnt“, so Direktor Peter Raggl in einer ersten Analyse.  Mit unglaublichen 12.295 Vorzugsstimmen fuhr BM Andrä Rupprechter den unantastbaren Tiroler Vorzugsstimmenrekord ein, mit dem er auch auf Bundesebene zu den absoluten Spitzen zählt, sondern trug sicherlich auch maßgeblich dazu bei, dass die neue Volkspartei mit Sebastian Kurz im Tiroler Unterland um neun Prozent den größten Zuwachs verzeichnet und auf nunmehr 42,04 Prozent kommt. „Andrä Rupprechter hat somit mehr als zwei Drittel sämtlicher VP-Vorzugsstimmen in seinem Regionalwahlkreis erhalten. Rupprechter ist bekanntermaßen absoluter Fachexperte in der Agrarwissenschaft und –politik, verfügt über beste Netzwerke bis nach Brüssel und hat es dabei nie verlernt, hinzuhören, was die Menschen in seinem Umfeld bewegt. Das Wahlergebnis im Unterland ist beeindruckend und der Rückhalt enorm. Das Tiroler Unterland hat gezeigt, wie wichtig ihm sein Minister tatsächlich ist“, resümiert Raggl.

Beachtlich sind auch die Ergebnisse der beiden „Newcomer“ Bernhard Webhofer, der mit 6097 Vorzugsstimmen ein Traumergebnis erzielte und Christian Angerer holte sich im Tiroler Oberland 2197 Vorzugsstimmen.

„In den vergangenen Monaten hat sich der Bauernbund auf allen Ebenen mit außergewöhnlichen Einsatz für für Sebastian Kurz und die neue Volkspartei und für die Spitzenkandidaten in den jeweiligen Wahlkreisen gekämpft: „Gratulation an Sebastian Kurz, der die neue Volkspartei an die Spitze geführt hat. Gemeinsam mit unseren starken Vertretern in Wien werden wir nicht nur unser Land zurück an die Spitze bringen, sondern vor allem auch unseren Tiroler Bauernfamilien und den Menschen im ländlichen Raum weiterhin starke Vertreter in Wien zur Seite stellen“, freut sich Bauernbundobmann Josef Geisler abschließend.

 

Hier finden Sie die Ergebnisse auf Bundesebene:

https://wahl17.bmi.gv.at/

Hier finden Sie sämtliche Ergebnisse aus Tirol, den Wahlkreisen und aus den einzelnen Gemeinden inkl. Vorzugsstimmen:

https://wahlen.tirol.gv.at/nationalratswahl_2017/

VP-Vorzugsstimmenergebnisse im Überblick


Aktuelle Termine

Sprechtag Rechtsberatung
Mittwoch, 22. November 2017
BLK Imst

Details

Versteigerung
Mittwoch, 22. November 2017
Rotholz

Details


Tiroler Bauernkalender 2018 – jetzt bestellen!

Der Tiroler Bauernkalender 2018 ist druckfrisch bei uns eingelangt. Das beliebte Geschenk kann ab sofort unter 0512/59900-25 oder unter kaiser@tiroler-bauernzeitung.at bestellt werden. Kosten 10 Euro.


Tirol braucht seine Bauern!

Was wäre Tirol ohne Bauern?

Finden Sie mehr Infos zur Kampagne und zu den beliebten Tiroler Bauern Produkten in unserem Online-Shop.

mehr


Hundekottafeln bestellen!

Die Hundekotproblematik ist ein ernst zu nehmendes Thema und betrifft viele Bauern in unserem Land. Wir setzen auf Aufklärung und bieten deswegen unsere Hundekottafeln zum Verkauf an. Infos, Bestellungen etc. unter tbb@tiroler-bauernbund.at oder Tel. 0512/59900-12

Infos, Preise, etc.

Unsere Adresse


Tiroler Bauernbund
Brixner Straße 1
A-6020 Innsbruck
Tirol - Österreich
Telefon +43 512 59900-12
Fax +43 512 59900-31

Email

Bauernbund Wetterservice


Insgesamt 165.000 Anrufe verzeichneten wir im Zeitraum April-Oktober 2017. Ab April 2018 wird unsere Wetterhotline wieder geöffnet.

aktuelles Wetter

Wozu Tiroler Bauernbund?


In unserem Imagefilm und der Infobroschüre erfahren Sie mehr über Ursprung, Aufgaben, Ziele und die Bedeutung des Tiroler Bauernbundes.

Video

Broschüre

Volltextsuche


Die einfache Suche nach Personen, Orten, Dingen und Terminen!

Tiroler Bauernbund